Brunnentempel Bad Liebenstein

Landschaftsaufnahme mit Brunnentempel und Heilwasserbrunnen

Der Tempel fasst die älteste Quelle der Region, deren Heilwasser weit über die damaligen Grenzen hinaus Berühmtheit erlangte. Die Gerüchte um die heilende Wirkung des Wassers aus der Quelle verbreiteten sich bereits vor 1600, bis heute erzählt man sich die Brunnensage.

Hermann von Stein zum Liebenstein, Lehnherr der gleichnamigen Burg, ließ 1607 nach diesen Berichten den Platz um die Quelle roden. Sein Landesherr Herzog Johann Casimir von Sachsen-Coburg beauftragte eine Quellenuntersuchung, die eine heilende Wirkung belegte. Der Universalgelehrte Andreas Libavius bestätigte die heilsame Wirkung des Wassers in einer der ersten deutschen Brunnenschriften aus dem Jahr 1610.

Die bereinigte und gefasste Quelle erhielt den Namen Casimirbrunnen. Herzog Georg I. von Sachsen-Meiningen förderte ab 1798 erfolgreich den Kurbetrieb in Bad Liebenstein. Auf seinen Entwurf geht die Errichtung des klassizistischen Brunnentempels über der Quelle im Jahr 1816 zurück. Der inzwischen sanierte Brunnentempel für das Bad Liebensteiner Quellwasser steht heute in der Herzog-Georg-Straße und ist für jedermann ebenerdig erreichbar, um das frische, prickelnde und heilkräftige Wasser zu genießen.

Karte

Adresse

Theaterstraße
36448 Bad Liebenstein
Anfahrt (externer Link)
öffentlich zugänglich
freier Eintritt
Entfernung ÖPNV:

120m

Kontakt

Zurück

Hinweis: Für die Darstellung der Wege und touristischen Anbieter nutzen wir die Thüringer Tourismusdatenbank ThüCAT.

Tourist-Information Bad Liebenstein
Herzog-Georg-Straße 66
36448 Bad Liebenstein
Tel.: +493696169320
E-Mail: info@bad-liebenstein.de

Außenaufnahme Comödienhaus mit Brunnentempel und bepflanzten Beeten