Lutherdenkmal im Glasbachgrund Bad Liebenstein OT Steinbach

Landschaftsaufnahme mit Lutherdenkmal, Informationskreuz, Lutherbuche und Sitzbank im Glasbachgrund

Am späten Nachmittag des 4. Mai 1521: Eine Reisegruppe ist durch den Glasbachgrund oberhalb des Bergdorfes Steinbach auf dem Weg in Richtung des Haupthandelsweges Rennsteig, als sie von einer Gruppe vermummter Reiter überfallen wird. Ein Mitreisender entkommt in den dichten Wald, doch der Kopf der Reisegruppe, auf den es die Reiter abgesehen haben, wird gefangen genommen.

Die Spuren führen in Richtung Winterstein, doch er wird auf zeitraubenden Umwegen nachts auf die Wartburg gebracht. Als einfacher Junker Jörg übersetzte er im Herbst 1521 in nur 11 Wochen das Neue Testament aus dem Altgriechischen ins Deutsche und veränderte damit Sprache, Kultur und Gesellschaft bis in die heutige Zeit. Es war Martin Luther auf seinem Rückweg vom Reichstag in Worms nach Wittenberg, der zum Schein entführt und zu seinem Schutz auf die 25 Kilometer entfernte Wartburg bei Eisenach verschleppt wurde. Wo aus dem Wittenberger Professor Martin Luther der einfache Junker Jörg wurde, steht heute das 1857 gestiftete Lutherdenkmal.

Interaktive Karte

Diese Webseite verwendet eine interaktive Karte von Google Maps. Beim Abruf und Betrieb der Karte werden personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Weiterhin werden für den Abruf und Betrieb der Karte personenbezogenen Daten außer den technisch notwendigen erhoben. Die Karte verwendet Cookies.

Karte dennoch anzeigen

öffentlich zugänglich
freier Eintritt
Tiere erlaubt
Entfernung ÖPNV:

500m

Kontakt

Zurück

Hinweis: Für die Darstellung der Wege und touristischen Anbieter nutzen wir die Thüringer Tourismusdatenbank ThüCAT.

Tourist-Information Bad Liebenstein
Herzog-Georg-Straße 66
36448 Bad Liebenstein
Tel.: +493696169320
E-Mail: info@bad-liebenstein.de

Außenaufnahme Comödienhaus mit Brunnentempel und bepflanzten Beeten