Rennsteig - Etappe 1 -

Wegdaten

Start: Werraufer bei Hörschel
Ziel: Waldgasthof & Rennsteighotel Hubertushaus - Ascherbrück
Schwierigkeit: mittel
Aufstieg: 434m
Abstieg: 85m
Strecke: 19,10km
Dauer: 6 Std. 30 Min.

Link zum Tourenportal

Sie werden zum externen Portal weitergeleitet.

Die eigentliche Bedeutung des Namens "Rennsteig" ist "sich schnell bewegen". Ursprünglich war er ein alter Handelsweg, der wichtige Städte und Orte miteinander verband, auf dem vor allem eilige Boten unterwegs waren.

Von Hörschel nach Ascherbrück / Ruhla

Der Rennsteig beginnt direkt am Werraufer in Hörschel. Hier, so ist es Brauch, sollten Sie einen Kieselstein mitnehmen, um diesen am Ende Ihrer Tour in die Saale zu werfen. Die erste Etappe führt Sie rund 19 Kilometer fast stetig bergauf.

Am Großen Eichelberg (310 m ü. NN) bietet sich ein schöner Blick auf die Wartburg. Beim Wartburgblick Hörseltal haben Sie die Möglichkeit den Rennsteig für einen Abstecher zum Rangenhof zu verlassen. Der kleine Gasthof an der Waldgrenze lädt zu einer kurzen Rast im Grünen ein bevor Sie weiter Richtung Clausberg gehen. Kurz vor dem Vachaer Stein biegt ein Weg zum Hütschhof ab. Hier befindet sich ein idyllisches Feriendomizil mit Pilgerherberge. Der Obelisk und Wegweiser am Vachaer Stein erinnert an einen alten Passübergang, den schon Napoleon benutzte.

Auf dem folgenden Wegeabschnitt erklimmen Sie die nächste Steilstrecke bis hinauf zur Wilden Sau. Der Sage nach soll es hier im Mittelalter einen schrecklichen Jagdunfall gegeben haben, bei dem ein Knappe seinen Herren schwer verletzte. Ein beliebter Wandertreff ist der Ort noch heute.

Kurz vor der Hohen Sonne beginnt die Drachenschlucht, der engste Schluchtenwanderweg in ganz Thüringen. an der schmalsten Stelle ist der Weg weniger als 70 cm breit. An der Hohen Sonne selber wartet ein gemütlicher Imbiss zum verweilen ein. Am Wochenende brennt der Rost und es gibt gutes Eisenacher Bier. Vor allem zu Christi Himmelfahrt treffen sich hier hunderte Wanderfreunde. Das alte Jagdschloss an der Hohen Sonne wird leider schon lange nicht mehr genutzt und verfällt langsam aber sicher.

Weiter geht es auf überwiegend gut begehbaren Wegen zum Ziel nach Ascherbrück. Vorbei am Hirschstein und der Rennsteiggrotte endet dieser letzte Abschnitt der Etappe direkt am Waldgasthof & Rennsteighotel Hubertushaus direkt oberhalb von Ruhla.

Stationen

Hörschel - Großer Eichelberg - Rangenhof - Clausberg - Vachaer Stein - Hofmannlinde - Wilde Sau - Hohe Sonne - Hirschstein - Rennsteiggrotte - Ascherbrück

Interaktive Karte

Diese Webseite verwendet eine interaktive Karte von Google Maps. Beim Abruf und Betrieb der Karte werden personenbezogenen Daten an Dritte weitergegeben. Weiterhin werden für den Abruf und Betrieb der Karte personenbezogenen Daten außer den technisch notwendigen erhoben. Die Karte verwendet Cookies.

Karte dennoch anzeigen

Wegdaten

Start: Werraufer bei Hörschel
Ziel: Waldgasthof & Rennsteighotel Hubertushaus - Ascherbrück
Schwierigkeit: mittel
Aufstieg: 434m
Abstieg: 85m
Strecke: 19,10km
Dauer: 6 Std. 30 Min.

Link zum Tourenportal

Sie werden zum externen Portal weitergeleitet.

Zurück

Hinweis: Für die Darstellung der Wege und touristischen Anbieter nutzen wir die Thüringer Tourismusdatenbank ThüCAT.

Tourist-Information Bad Liebenstein
Herzog-Georg-Straße 66
36448 Bad Liebenstein
Tel.: +493696169320
E-Mail: info@bad-liebenstein.de

Außenaufnahme Comödienhaus mit Brunnentempel und bepflanzten Beeten